Herzlich Willkommen auf der Homepage der DPSG Heckendalheim


Sachspenden-Aktion für Menschen in der Ukraine

Pfadfinderinnen und Pfadfinder packten mit an: In den Gruppenstunden in den vergangenen Wochen wurden fleißig Hilfsgüter wie Babynahrung, Windeln und Hygieneartikel von den Kindern, Jugendlichen und deren Familien gesammelt und gespendet. Die zahlreichen mitgebrachten Güter wurden gemeinsam sortiert und anschließend in Bananenkisten verpackt. Eine ordnungsgemäße Beschriftung über den Inhalt auf den Außenseiten der Kisten in Englisch durfte nicht fehlen. Die Kisten wurden zum Wallfahrtskloster Blieskastel gebracht und einem Pater der Franziskaner-Minoriten übergeben, welche die weitere Koordination und Logistik übernommen haben. Die Spenden wurden sehr dankbar entgegengenommen und kamen bereits an den hilfsbedürftigen Stellen in der Ukraine an. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die diese Aktion so toll unterstützt haben.



Klausurwochenende 2022

Am vergangenen Wochenende tagte die Leiterrunde in der Jugendherberge auf der Burg Lichtenberg in der Nähe von Kusel.

Hier wurde unter anderem das Jahresprogramm ausgearbeitet:

Wir freuen uns auf die Versprechensfeier am 20. Mai, auf die Stammesversammlung am 31. Mai, auf das Pfingstlager vom 03. bis 06. Juni in Kirkel und auf das Sommerlager vom 08. bis 19. August in der Normandie.



Hike nach Kirkel und zurück

Am Samstag, den 13. November machten sich die Pfadfinder und Rover der „Wildschwein"- Gruppe auf zum Hike nach Kirkel.

In den Gruppenstunden in den Wochen zuvor hat die Gruppe gemeinsam den Hike vorbereitet: Die Eckdaten wurden zusammen fest gemacht, die Checkliste erstellt, die Verpflegung diskutiert und der Weg wurde ausgesucht.

So ging es bei eisigem Wind und Nieselregen von Heckendalheim aus über die Römerstraße nach Seelbach, nach Biesingen, wo wir eine wärmende Pause bei der Bäckerei Fetzer einlegen konnten, nach Alschbach, nach Lautzkirchen und dann zum Ziel in die Hütte des Pfälzer-Wald-Vereins in Kirkel. Dort angekommen wurde sich erstmal aufgewärmt und ausgeruht. Danach hat die Gruppe den Einkaufszettel für das Abendessen, das Frühstück und den Wegproviant für den kommenden Tag erstellt und ist gemeinsam in den Ort in den Supermarkt einkaufen gegangen. Die Gruppe hat sich für Bürger am Abend entschieden. Nach dem Abendessen saßen noch alle beim Spiel „Wer bin ich" zusammen, bis dann doch jeder müde in den Schlafsack gekrochen ist.

Am Sonntag wurde ausgiebig gefrühstückt und die Brötchen für den Rückweg belegt. Nach dem Aufräumen, Zusammenpacken und Reinigen der Räumlichkeiten machten wir uns wieder auf den Weg, an dem Tag mit etwas besserem Wetter und ohne Regen. Dieser ging durch den Wald nach Niederwürzbach, wo am Weiher eine Pause einlegten, danach nochmal in den Wald Richtung Ommersheim und zur Schlussetappe über die Römerstraße zurück ans Pfadfinderhaus.

Bei der Blitzreflexion am Ende stellte sich heraus, dass trotz vieler gelaufener Kilometer und etwas ungemütlichem Wetter, alle Teilnehmer doch viel Spaß beim Hike hatten und jeder stolz auf sich nach Hause gehen kann.



Sommerlager in Lemberg

Längst sind die Lagershirts wieder nach Jahr geordnet im Schrank, die Zelte getrocknet und verstaut und wir erinnern uns gerne an 10 Tage in Lemberg in der Pfalz.Was waren die Höhepunkte des Lagerlebens? Waren es die Lagerfeuerrunden, das Boule-Turnier, die Dorfralley, der Lagerzirkus mit Zaubereien, die Lagerolympiade, das passende Wetter, das Fußballspiel auf dem benachbarten Platz mit Fahnenschwingen und anfeuernden Liedern, war es gar die Geisterwanderung, oder der Gottesdienst mit Pfarrer Haus und Gitarrenbegleitung mit Barbara Kunkel? War es die Wanderung zur Pfälzer Waldhütte oder zur Burg? Oder vielleicht der belgische Imbiss am Nachmittag mit 78 Waffeln? Jeder der Teilnehmer wird seinen persönlichen Höhepunkt kennen. Nach der Corona-Pause waren wir alle froh, dass ein Lager wieder stattfinden konnte. Den richtigen Abschluss fand das Lager auf dem Kirchenvorplatz als Ulla verabschiedet wurde. Viele Ehemalige waren gekommen und Ninas emotionale Worte bewegten. Unser Abschiedslied erklang mit vier Strophen und dann gab es noch viel zu erzählen.



Stammesversammlung 2021

Am 06.07. fand die Stammesversammlung der Pfadfinder St. Josef in Heckendalheim auf dem Kirchenvorplatz statt. Berichte vom Vorstand und aus den Gruppen waren nebst Neuwahlen der Inhalt der Versammlung.

 

Ulrike Mürz hat nach knapp 30-jähriger, begeisternder Mitarbeit nicht nur im Vorstand das Staffelholz an Nina Fetzer weitergegeben. Wir schauen optimistisch in eine vielversprechende Pfadfinderzukunft in Heckendalheim.



Versprechensfeier 2021 ...

... und es geht endlich wieder richtig los!

 

Nach der langen Lockdown-Pause seit Oktober 2020 und mehreren Online-Gruppenstunden können wir uns seit Juni endlich wieder in Präsenzgruppenstunden treffen.

 

Umso schöner war es für uns, dass unsere erste größere, gemeinsame Aktion die diesjährige Versprechensfeier war.

Insgesamt sind 23 Pfadfinder*innen vom Marie-Walle-Haus über die Römerstraße ins Obertal nach Ommersheim ans alte Pumpenhaus gelaufen. Nach ein paar Spielen wurde gemeinsam gegrillt und danach haben insgesamt 9 Pfadfinder*innen feierlich ihr Versprechen abgelegt, 3 davon wurden neu in den Stamm aufgenommen.